Zum Inhalt springen

Aufbau und Studienordnung

Aufbau und Studienordnung

Der Masterstudiengang richtet sich an Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulschulabschluss in einem geistes-, kultur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fach, vorzugsweise in Empirischer Kulturwissenschaft/Europäischer Ethnologie/Kulturanthropologie. Die Aufnahme in den Studiengang ist unter anderem an ein Eignungsverfahren (schriftliche Darlegungen und persönliches Auswahlgespräch) gebunden.

Das innovative Curriculum des Studiengangs fußt vornehmlich auf drei Aspekten: 

[1]     auf der inhaltlichen Analyse und methodischen Reflexion der Formen, Instrumente, Protagonist*innen und Institutionen, Darstellungen und Repräsentationen von Geschichte im öffentlichen Raum und den inhärenten Strategien der Geschichts- und Kulturvermittlung;

[2]    auf der Verknüpfung kultur- und geschichtswissenschaftlicher Forschung mit Fragen der Digital Humanities;

[3]    auf einem hohen Anteil praxis- und projektbezogener Veranstaltungen in Kooperation mit Museen oder anderen Vermittlungsinstanzen und entsprechenden anwendungs- bzw. berufsbezogenen Komponenten.

ORDNUNGEN DES STUDIENGANGS

STUDIENGANGSKOORDINATION

Bei Fragen zum Masterstudiengang Public History & Kulturvermittlung können Sie sich an den Studiengangskoordinator wenden

Karsten Barf-Fleischmann
E-Mail: karsten.barf@ur.de


STUDIENGANGSVERANTWORTLICHE

Prof. Dr. Daniel Drascek
Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft

Prof. Dr. Bernhard Löffler
Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte

Prof. Dr. Christian Wolff
Lehrstuhl für Medieninformatik

Prof. Dr. Juliane Tomann
Juniorprofessur für Public History