Zum Inhalt springen

Auslandsaufenthalt

Public History im Ausland studieren

Public History ist ein fachlicher Gegenstand, der nationale Grenzen überwindet. Gerade zum Verständnis historischer Prozesse sind vergleichende Perspektiven sowie die Berücksichtigung von beziehungs-, verflechtungs- und transfergeschichtlichen Dimensionen unabdingbar. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des sich zunehmend globalisierenden Arbeitsmarktes erhalten interkulturelle Erfahrungen einen unschätzbaren Wert. Die internationale Mobilität der Studierenden – sowohl von outgoings als auch incomings – ist daher sehr willkommen und wird entsprechend gefördert.


Wege ins Ausland

Nähere Informationen zu den Möglichkeiten eines Auslandssemsters oder -praktikums im Rahmen Ihres Public History-Studiums bieten folgende Ansprechpartner:innen:

STUDIENGANGSKOORDINATIONJUNIORPROFESSUR PUBLIC HISTORYINTERNATIONAL OFFICE
Karsten Barf-Fleischmann

E-Mail: karsten.barf@ur.de
Telefon: +49 941 943 5657
Prof. Dr. Juliane Tomann

E-Mail: juliane.tomann@ur.de
Telefon: +49 941 943 7682
Link zu den Kontakten und Zuständigkeiten des International Office.

Einen Überblick über aktuelle Partner, mit denen das Institut für Geschichte Austauschabkommen geschlossen hat, finden Sie über die Suchmaschine des IO.


Erfahrungsberichte

Auslandssemester in Spanien
Sarah Staufer

Ort: Donostia-San Sebastián, Spanien

Universität: Euskal Herriko Unibertsitatea/ Universidad del País Vasco

Dauer: 5 Monate