Beteiligte Lehrstühle

In dem neuen Master of Arts-Studiengang „Public History und Kulturvermittlung“ trifft die Fachperspektive der Vergleichenden Kulturwissenschaft interdisziplinär auf die Studienfächer Geschichte und Medieninformatik.

An der inhaltlichen und methodischen Gestaltung des Masterprogramms sind folgende Lehrstühle und Professuren maßgeblich beteiligt:


Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte

Die Perspektive landeshistorischer Professuren ist definiert durch einen räumlich begrenzten, aber chronologisch weiten Zugriff und durch thematische Offenheit ihrer Untersuchungsgegenstände. In diesem allgemeinen Rahmen setzt der Regensburger Lehrstuhl bewusst eigene Akzente und verfolgt Spezialisierungen. 

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Bernhard Löffler

Lehrstuhl für Medieninformatik

Der Lehrstuhl für Medieninformatik an der Universität Regensburg wird von Prof. Dr. Christian Wolff geleitet. Unsere Forschungsschwerpunkte sind Usability Engineering, Mobile Computing, Digital Humanities und neue Benutzungsschnittstellen.

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Christian Wolff

Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft

Die Vergleichende Kulturwissenschaft analysiert und vergleicht systematisch die Alltagskultur der breiten Bevölkerung Europas in Gegenwart und Vergangenheit. Neben Fragen des Kulturkontakts und Kulturvergleichs stehen die mediale Vermittlung von Kultur und die Konstituierung kultureller Identitäten im Rahmen laufender Modernisierungs- und Globalisierungsprozesse im Vordergrund. 

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Daniel Drascek

Juniorprofessur Public History

Public History beschäftigt sich mit den vielgestaltigen Formen, Formaten und Praktiken, in denen Geschichte in der Öffentlichkeit in Erscheinung tritt bzw. gemacht wird. Als Quellen dienen der Public History sowohl materielle als auch visuelle, mediale, digital-virtuelle oder performative Darstellungen von Vergangenheit im öffentlichen Raum.

Professurinhaberin: Prof. Dr. Juliane Tomann